Montag, 9. Dezember 2013

Grundlagen der LetMeTalk Applikation - am Beispiel: Frühstück

Die LetMeTalk Applikation wird mit 9000 Bildern kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Applikation ist hochflexibel in allen Einstellungen, so dass diese Applikation genau auf ihre Bedürfnisse eingerichtet werden kann.

Alle Bilder, die in der “LetMeTalk” Applikation bereits vorhanden sind, stammen von dem Department of Industry and Innovation of the Aragonese Government und können unter der Creative Common Lizenz, mit der Voraussetzung Autor und Quelle zu nennen, frei verwendet werden. Dies tun wir an dieser Stelle: The used symbols are work of Sergio Palao for CATEDU (http://catedu.es/arasaac/) that publishes under Creative Common’s License.



Die Erstinstallationsausgabe der Applikation wurde auf Kinder mit Autismus durch ein autistisches Kind in der Anordnung und Auswahl der Kategorien (umgangssprachlich: Ordner) sowie Grafiken gestaltet.

Screenshot vom Startbildschirm, 12 Kategorien sind voreingestellt.


Die Grafiken aus der Kategorie Satzbau sollte der Beginn jeder Kommunikation sein.


Sobald Sie die erste Grafik angetippt haben, um sie in die Satzbauleiste einzufügen, beginnt die Sprachausgabe. In diesem Fall: " Ich möchte.." Wenn sie es erneut hören möchten, tippen sie auf den Playbutton.


Zur weiteren Auswahl (wir nehmen an, es ist Zeit zum Frühstücken) gehen sie mit dem Zurückbutton ihres Gerätes ins Hauptmenü zurück. 


Dann zur Kategorie Essen und dort auf Frühstück und was sie sonst noch benötigen.



Ein Getränk darf natürlich nicht fehlen, verfahren sie wie bereits beschrieben: Mit dem Zurückbutton zum Hauptmenue zurück, dort auf die Kategorie Trinken tippen und das Getränk der Wahl aussuchen. Mit dem Playbutton können sie dann das Gesamtergebnis hören. "Ich möchte Frühstück. Toast, Butter, Käse, Kakao.


Fertig! Mit dieser Anleitung dürften Sie das einfache Grundprinzip der LetMeTalk Applikation verstanden haben. Im nächsten Beitrag zeige ich ihnen, wie sie bereits vorhandene Grafiken suchen und einfügen können sowie eigene Fotos.

Die LetMeTalk Applikation verfügt über eine umfangreiche Sprachausgabe , unter anderem für Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Chinesisch, Portugiesisch, brasilianisches Portugiesisch,
Arabisch, Russisch, Italienisch, Polnisch, Bulgarisch, Rumänisch, Galizisch, Katalanisch, Baskisch .

Tippen Sie rechts oben die drei Punkte an und dort öffnet sich ein Menue. Dort auf Einstellungen tippen.



 Sprache auswählen.


Die jeweils gewünschte Sprache antippen und fertig!





Sollte der Endbenutzer Schwierigkeiten mit der Benutzung von Applikationen haben, gibt es in den Einstellungen die Möglichkeit die “LetMeTalk” Applikation zu beschränken und so auf die persönlichen Bedürfnisse des Einzelnen anzupassen. Dies könnte wichtig sein, wenn z. B. der Text unter den Bildern den Benutzer ablenkt. Ebenso könnte es sein, dass ein Benutzer die eigene Texteingabe nicht benötigt und lieber alles nur mit Bildern machen möchte.





Kommentare:


  1. That is good news, I especially like that control rests with the parents who ordered it.

    As you know, there is much more to it than machines, to AAC. Holiday camps, for instance, and involvement of the family, expertise, practice, and more.

    That is why I think it would be important that all experiences are logged, and discussed, and possibly published too. Communication diaries might be used, or video. On this forum I think you can find experienced caregivers who might well like to take part to do that right.

    j.verrips@planet.nl

    AntwortenLöschen
  2. thanks for your idea.
    We will think about to include it in to future versions of the software :)

    Jens

    AntwortenLöschen